VR Systeme. Reichweiten und Verbreitung

Alle reden von VR. Das ist gut. Aber man verliert auch leicht den Überblick wenn man die unterschiedlichen, aktuell verfügbaren Systeme über einen Kamm schert. Und auch wenn die Experience in PC basierten Systemen wie z.B. der HTC Vive aktuell eine der besten Erfahrungen überhaupt bietet, liegen besonders im mobile VR große Potenziale in Hinsicht auf Massentauglichkeit.

Hier muss man natürlich ganz klar den Anwendungsfall sehen. Bei reinem Video-Content ist es fast egal ob eine Gear VR oder die Rift zum Einsatz kommt.

Aber was sagen die offiziellen Zahlen?

Google Cardboard
ca. 16 Millionen (Stand: Juli 2016)

Gear VR
500.000 verkaufte Brillen in Europa
davon 200.000 allein in Deutschland (Stand: September 2016)
Das Unternehmensziel liegt bei 2.3 Millionen Einheiten weltweit in 2016

Daydream
will mit prognostizierten 450.000 Einheiten in diesem Jahr auf die Samsung GearVR aufschliessen.

Oculus Rift
ca. 100.000 verkauften Einheiten.

HTC Vive
Über 140.000 seit Verkaufsstart im März.

Playstation VR
< 1 Million. Sony hat nach eigenen Angaben die Million noch nicht geknackt, allerdings wurde die Produktion hochgefahren und man geht von 2.4 Millionen bis zum Ende des Jahres aus.

Microsoft hat vor wenigen Tagen eine eigene VR Brille mit InsideOut Sensoren angekündigt, welche mit Computerhardware unter 500$ funktionieren soll.

Unabhängig von den Hardwareherstellern will Facebook und Youtube zudem als 360 Abspielkanal 1,6 Milliarden Menschen erreichen.

Was kann man ausgehend von diesen Zahlen erwarten?
Die Verkaufszahlen von Sony beeindrucken, wenn man bedenkt in welch kurzer Zeit an Oculus und HTC vorbeigezogen wurde. Im Hinblick auf 40 Millionen bereits verkaufte PS4 Konsolen ist da auch noch viel Luft nach oben.

Mobile VR versucht an allen Stellen technische Unzulänglichkeiten mit cleveren Sensoren und Algorithmen sich vom Kabel und Performanceproblemen zu befreien um mit PC Experiences schrittzuhalten. Die Chancen stehen mit foveated Rendering und InsideOut Sensoren nicht ganz schlecht. Die Reichweite und der schnellere Wechsel der Gerätegenerationen ist dabei ein großer Vorteil.

Ein einziger Hersteller fehlt in dieser Aufstellung. Apple.
Neue iPhones verkauften sich in der Vergangenheit teilweise über 10 Millionen mal – am ersten Wochenende!

Im Schnitt verkauft sich das iPhone dabei 40 Millionen mal pro Quartal. 2017 feiert Apple sein 10jähriges iPhone Jubeljahr. Die neue zentrale wird eingeweiht und das iPhone 8 wird vorgestellt. Was das bei einen Markteintritt für den Bereich VR im nächsten Jahr bedeuten würde, kann man sehr unterhaltsam bei Robert Scobles Post auf medium.com nachlesen.

https://medium.com/@scobleizer/apples-2017-vr-announcements-part-i-18b77ffd112#.pjovbk732

Leave a Comment